Nikolai Vogel / nachwort.de

home » was bisher geschah » Mai 2004

Mai 2004


Sonntag, 30. Mai 2004

vergeblich durch ein@emspI4;paar

SZ Bibliothek, Martin Walser "Ehen in Philippsburg". Weiter geht es mit oberflächlich redigierten Büchern. [Vgl. den Eintrag vom 27.4.04: Auster mit Fehlern.] Textvorlage wieder gescannt? Gerne fehlt ein "r" vor Komma, z.B. auf S. 21 zweimal. Noch schöner S. 210: "..., das Dr. ten Bergen vergeblich durch ein@emspI4;paar bescheiden abwehrende Handbewegungen beizulegen suchte." Vielleicht sind aber diese Bücher auch weniger zum Lesen als zum Kaufen gemacht? Das mit dem spärlichen Lektorat scheint ja kein einmaliger Ausrutscher zu sein. Man könnte vielleicht mit dem Motto "Zahlen Sie weniger, redigieren Sie selbst" werben...

NV am 30.05.2004 um 20:44 »


Sonntag, 23. Mai 2004

Bücher. Platten.

Das Zimmer wächst zu. Die Welt der analogen Medien.

NV am 23.05.2004 um 22:54 »


Mittwoch, 19. Mai 2004

Enorme Vorteile

Die Halsentzündung überstanden. In der Stadt. Second Hand Platten. UMMAGUMMA und MORE. HEAVY HORSES.

Heavy Horses. Die Wartung des Computers. Warum ist heute 1Gig weniger auf der Platte als gestern? Im Internet ist die Hölle los. Alle Augenblicke Zugriffsversuche. Prüfen! 127479 Dateien auf meinen Computer. (Das meiste davon ist Schrott. Das meiste davon ist nicht von mir. Schlussfolgerung?) Keine Viren gefunden. Halsentzündung überstanden! Prüfzeit 40 Minuten und 1 Sekunde. Und ich bin ein Minimalist, installiere so wenig wie möglich. In der Stadt. PCMCIA (merke YMCIA! to PC...) USB 2.0 Cardbus für die neue externe Festplatte. Platz für Enzyklopädien! Auch für den CD-Grimm, demnächst. Die gebundene Ausgabe gebe ich dafür nicht her, aber Möglichkeiten wie STERNschwarzSTERN verlocken.

AKUFEN MyWay 3x12" für 1 EUR bei Müller im Müll. Aufruf zum Sample: "Nothing ist destroyed or created - every ingredient ist in the air waiting to be discovered, then modified." Die Vereinten Nationen fordern die stärkere Nutzung der Biotechnologie. Betriebssystem für die Saat! "Enorme Vorteile"! Der Computer stürzt immer wieder ab, beim Versuch, die Daten zu sichern. Die CDs bleiben ohne Wegweiser, Kompost? Sondermüll? Alles muss raus!

NV am 19.05.2004 um 02:20 »


Sonntag, 16. Mai 2004

Nachrichten von nicht zu lesenden Büchern

oder vom leichtfertigen Reden darüber

Beispiel: Immer wieder hört man von Lektoren oder Literaturkritikern, Alban Nikolai Herbsts Buch "Meere" sei übrigens wirklich nicht gelungen, sei schlecht. Wie ist das? Ist es gerecht so zu reden? Wenn sich die, denen das gesagt wird, kein eigenes Bild machen können. Genügt es den so Redenden nicht, dass das Buch einstweilen verboten ist. Reicht diese Tragik nicht? Tut es dafür etwas zur Sache, ob es gut oder schlecht ist? Wäre es nicht verboten, wenn es gut wäre? Oder würde es dann vehementer verteidigt? Wird hier die ästhetische Kategorie von gut und schlecht mit der moralischen von gut und böse durcheinandergebracht? Sollte man sich, solange das Buch weggesperrt ist, nicht lieber zurückhalten mit derartigen ästhetischen Urteilen? Oder will man sich damit profilieren, à la ich darf lesen was du nicht darfst ...

NV am 16.05.2004 um 16:33 »


Sätze

Ich bin bereits in dem Alter, in dem man die Schulbücher der Kindheit wieder interessant findet.

Was für ein Menschenbild unsere Gesellschaft entwickelt, erfährt man beim Lesen der Stellenanzeigen.

Werbepausen, in denen man angerufen wird.

NV am 16.05.2004 um 16:21 »


Vor dem Gesetz (blind)

Die Würde des Menschen ist unantastbar! Dies ist leider nur ein Imperativ, keine Tatsache. Die Würde von Menschen wird ständig von Menschen verletzt. Verlieren bzw. aufgeben tun sie in meinen Augen aber die Täter und die, die den Tätern befehlen. Die Anstrengung muss also dahin gehen, den Tätern die Würde des Menschen vor Augen zu führen, ihnen die Augen zu öffnen, die sie verschließen oder die ihnen verschlossen wurden, weil sie sonst keine Täter sein könnten. Tätern kann man natürlich schwer die Augen darüber öffnen, wenn man an ihnen selbst zum Täter wird. Zwischen Gewalt und Gegengewalt wird das Menschenrecht nur zerrieben, nicht verteidigt. Mit Auge um Auge wird letztlich jeder blind.

NV am 16.05.2004 um 01:41 »


Fotoalbum

Die Welt ist ein globales Bilderbuch und wir betrachten alle dieselben Schnappschüsse.

NV am 16.05.2004 um 01:04 »


Samstag, 15. Mai 2004

Folter

























NV am 15.05.2004 um 19:06 »


Samstag, 8. Mai 2004

Bier über Beatles

Freitag auf Samstag zusammen mit Kilian siebenstündiges Set im X-Cess. Beatles vs. Electronic. Passt gut - bis auf das im Gerangel zweier agressivtrunkener Männer verschüttete Bier über meinem Plattenkoffer. Trockenlegung im Feuchtfröhlichen. Die Stunden legen immer andere Bilder in den Raum. Trinkende Gesichter wie verharzende Baumrinden. Am frühen Morgen beenden nach dem Good Night der Beatles Karl Valentins Rittersleut' die Begegnung, verschwinden im Echo. Leere Bürgersteige.

NV am 08.05.2004 um 23:57 »


Leiser Abend / Lauter Abend

Donnerstag abends Stein Vaaler bei Season II vor mucksmäuschenstillem Publikum. Der verhaltene Nieselregen scheint den Raum abzuschirmen, saugt die Nebengeräusche auf. Die leichte Verunsicherung darüber lässt eine ganz eigene Konzentration entstehen, Lyrik wie eine Spielart des Wetters.
Nachts in der Wirtschaft Überlegung mit Uli Oesterle. Frass oder Hector Umbra. [weiter]

NV am 08.05.2004 um 23:47 »


Mittwoch, 5. Mai 2004

Abendland

Europa ist größer. Der Mai verbirgt sich noch unter Wolken. Auch der gestern über den Mond geworfene Erdschatten war nicht zu sehen. Der bei wolkenlosem Himmel prophezeite rote, riesenhafte Mond, angestrahlt vom Rücklicht der Erde. Der Klumpen Stein, als den man ihn am besten bei einer totalen Sonnenfinsternis erkennt. Die von der Atmosphäre eingehüllte Welt. Gleich regnet es wieder.

NV am 05.05.2004 um 16:02 »


| Seitenanfang |

home
was bisher geschah

S M D M D F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031