Nikolai Vogel / nachwort.de

home » was bisher geschah » Oktober 2011

Oktober 2011


Samstag, 29. Oktober 2011

Bruegels Winterbild

Jäger im Schnee in Solaris. Jäger im Schnee in Melancholia. Andrei Tarkowski spielt Johann Sebastian Bach, "Ich ruf' zu dir, Herr Jesu Christ", Lars von Trier spielt Wagner, "Tristan und Isolde". Tarkowski lässt den Bildern Zeit. Von Trier zitiert sie an. Tarkowski endet mit Regen. Von Trier mit Feuer. Und auf Breugels Bild liegt immer noch Schnee.

Abends im Kino, Melancholia. Nicht nur Solaris, auch Andrej Rubljow (das zusammenbrechende Pferd), Serkalo der Spiegel, Nostalghia und Opfer klingen an. Doch deren Langsamkeit, die die Wucht erst erzeugt, fehlt. Geglättet, sehr auf Mittelachse gespielt und zu viele Worte. Die Ouvertüre ist am stärksten - Dancer in the Dark!

(vgl. auch 18. September 2009)

NV am 29.10.2011 um 04:34 »


Donnerstag, 27. Oktober 2011

Die sichtbare Freude

im Gesicht einer jungen Frau, die laufend gerade noch den Bus erreicht, der nachts nur alle zwanzig Minuten verkehrt.

NV am 27.10.2011 um 01:07 »


Und in der U-Bahn hocken die Zombies

kleine Displays in der Hand, aus denen sie ihre Befehle zu bekommen scheinen. Sogar beim Ein- und Austeigen, beim Gehen schauen sie auf ihren kleinen, stets vor sich gehaltenen Wächter, denn wenn die Verbindung reißt, sind sie verloren. So aber wirken sie traurig und alleine, ertragen die Haft apathisch und arbeiten emsig mit ihrem Daumen.

NV am 27.10.2011 um 01:06 »


Sonntag, 23. Oktober 2011

Nachmittagssonne

Der Fluss flimmert im Gegenlicht. Dunst hinter den Bäumen. Am Horizont wartet der Winter.

NV am 23.10.2011 um 20:15 »


Samstag, 22. Oktober 2011

Wunderland und Prügelt kriegt Liebe

Rathausgalerie "academy" Fotoausstellung. Während der Reden mein Schrei ins palavernde Vernissagen-Publikum: "Konzentration" - wie ein abruptes Runterdrehen des Lautstärkereglers, eine Miniperformance. U-Bahn umsteigen, Prinzregentenplatz. Manuel Eitner: "One Shot One Kill". Aushangfotocollagen. Die schönen Kataloge. Ein getöteter Diktator. Und wie mein Roman heißt.

NV am 22.10.2011 um 02:36 »


Donnerstag, 13. Oktober 2011

Kurz vor der Heizperiode

Das Wetter macht, was es will. Schlaftrunken. Der gebrochene Arm eines Freundes.

NV am 13.10.2011 um 23:45 »


Freitag, 7. Oktober 2011

Nachtnahsicht von einem Steg

"Lido Reflexionen" (vor etwa sechs Wochen).

NV am 07.10.2011 um 13:35 »


Wetterumschwung,

Graupelschauer.

NV am 07.10.2011 um 13:24 »


Die vor der Türe wartenden Menschen.

Die Lesbarkeit der Weltliteratur (Version 1.4.7 - "Nobel" update).

NV am 07.10.2011 um 13:24 »


Montag, 3. Oktober 2011

Den Literaturnobelpreis werde ich wohl auch dieses Jahr noch nicht erhalten

aber mehr wissen wir in wenigen Tagen. Drei Kugeln Eis mit Sahne auf der Wittelsbacherbrücke. Die Geschmäcker sind verschieden. Tag der Deutschen Einheit. Zuhause neue Bildbände im Überformat: Zweimal die "1" von Thomas Winkler, einmal weiß, einmal grau. Austausch als Schriftsteller und Künstler. Wer bekommt nächstes Jahr den Kunstnobelpreis?

NV am 03.10.2011 um 21:52 »


Sonntag, 2. Oktober 2011

Flaucher Biergarten mit Kritikon

Die Wespen fliegen den Maßkrug an. Oktoberfestbier. Die Blaskapelle unverstärkt. Knödel mit Soße. Die abwechslungsreiche Vielfalt der Gegenstände.

NV am 02.10.2011 um 19:08 »


Samstag, 1. Oktober 2011

Drogeriebedarf, literarisch

Zeno Cosini von der Radreise in Italien ziemlich mitgenommen. Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana in der Sonne aus dem Leim gegangen. Der neue Shakespeare mit groben Druckstellen vom Transport auf dem Gepäckträger. "Romanfiguren sind verletzlich", sagt Uwe Tellkamp auf dem Cover des Gratis-Kundenmagazins "Centaur" der Drogeriemarktkette Rossmann.

NV am 01.10.2011 um 21:42 »


| Seitenanfang |

home
was bisher geschah

S M D M D F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031